Menü
  • Kulturtour - Stein, Wein & Farbe
  • Vitaltour - Stein, Wein & Farbe

Tue Gutes – und rede darüber!

Unter diesem Motto steht die jährliche Verleihung der Ehrenmedaille an verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger für ihr ehrenamtliches Engagement. Denn bürgerschaftliches Engagement ist für eine Gemeinschaft unverzichtbar.

Die Ehrenmedaille

Die Ehrenmedaille: Auf der Vorderseite der Zunftmeister - auf der Rückseite das Wallhäuser Wappen

"Ausgezeichnete" Bürger

2016 Clarissa Peitz
2015 "Staatstheater"
2014 Margit Eckes
  Annemarie Schmitt
2013 Paul Gilsdorf
2012 Martin Ziegel
  Katharina Huber
  Johannes Rohr
2011 Paul Mindnich
  Angela Dehen
  Adolf Zimmermann
2010 Armin Frey
  Anna Karst
  Heinz-Georg Karst
2009 Erich Schwerbel
  Edmund Dilly
  Helene Dilly
  Alfred Baumgärtner
  Franz Haas
2008 Alois Weis
  Klara Kurz
  Willi Kurz
  Ernst Reineke
  Prinzessin Maria zu Salm-Salm
  Willi Altmaier
2007 Christian Knoth
  Elfriede Lenzen
  Prof. Dr. Heinrich Lenzen
  Beate Landsmann
  Hermann Frey
  Erwin Schmitt
2006 Erhard Bauer
  Heinz-Dietmar Eckes
  Erhard Jaeckel
2004 Wolfgang Staub

Das Wallhäuser Manifest

Am 26. Juni 2011 in Wallhausen von der Bürgerschaft verlesen und in einer Zeitkapsel als Grundstein am Johannisberg verewigt.

In einer Zeit in der die Menschheit auf unserer Erde vor großen Herausforderungen und Veränderungen steht besinnt sich die Gemeinschaft des Dorfes Wallhausen auf ihre Wurzeln und auf ihre christlichen Werte, die über Jahrhunderte dazu beigetragen haben durch Zeiten sozialer Umbrüche, demografischen Wandels klimatischer Veränderungen und voranschreitender Industrialisierung zu bestehen. In diesem Bewusstsein und in Verantwortung vor Gott und den Mitmenschen verpflichten sich die unterzeichnenden Wallhäuser Bürger:

In diesem Bewusstsein und in Verantwortung vor Gott und den Mitmenschen

verpflichten sich die unterzeichnenden Wallhäuser Bürger:

  • Wir wollen die uns anvertraute Schöpfung, unsere Umwelt und Natur nachhaltig pflegen und sorgsam bewirtschaften, um sie für die nachfolgenden Generationen zu bewahren.
  • Weinbau, Wald und Landwirtschaft sollen auch weiterhin die landschaftliche Schönheit Wallhausens prägen.
  • Im Sinne unserer christlichen Wurzeln und Werte wollen wir uns um ein generationsübergreifendes respektvolles Verständnis in unserer Heimatgemeinde bemühen.
  • Wir wollen in der Tradition der Wallhäuser Zünfte Hilfsbereitschaft und Solidarität als Basis für das Miteinander von Alt und Jung bei  Arbeit und Freizeit zugrundelegen.
  • Wir wollen uns mit Engagement in die Dorfgemeinschaft einbringen. Die Kirchengemeinde und Vereine tatkräftig unterstützen und Verantwortung im Ehrenamt übernehmen.
  • Wir wollen Gastfreundschaft großschreiben und uns um die Integration neuer Mitbürger besonders bemühen.
  • Qualitätsarbeit und Innovation sollen die Maxime eines jeden Berufsstandes in unserem Ort sein damit Wallhäuser Produkte und seine Weine auch überregional Anerkennung finden.
  • Wir wollen zur Förderung der Wallhäuser Infrastruktur unsere Geschäfte, Handwerksbetriebe, Gastronomie und Dienstleistungsangebote bevorzugt nutzen und frequentieren.
  • Wir möchten in Wallhausen das "gute Alte" bewahren und unser kulturelles Erbe fortentwickeln.
  • Gleichzeitig wollen wir neuen Entwicklungen und Impulsen gegenüber aufgeschlossen sein damit unser Dorf auch in Zukunft attraktiv, liebens- und lebenswert bleibt.

Wallhausen, den 26. Juni 2011

Unterschrieben am Sonntag, den 26. Juni 2011, anläßlich der Eröffnung des Vitalweges "Stein, Wein & Farbe" und der Einweihung der neugeschaffenen Weinbergsterrassen am Johannisberg von einer überwältigenden Anzahl Bürgerinnen und Bürgern aus Wallhausen und Ehrengästen aus Politik, Kirche und Wirtschaft.